Luigi Boccherini

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Cellist und Komponist; * 19. Februar 1743 in Lucca, † 28. Mai 1805 in Madrid

    Datei:Boccherini.jpg
    Luigi Boccherini

    Nach seinem Studium in Rom begann Boccherini seine musikalische Karriere als Cellist. Er zählte zu den bedeutendsten Cello-Virtuosen seiner Zeit und unternahm Konzertreisen in Österreich und in Frankreich. Später arbeitete er als Komponist, zunächst am Königshof in Madrid, ab 1787 in Berlin am Hof von Friedrich Wilhelm II., der selber Cello spielte und Boccherini zum Hofkompositeur ernannte, und ab 1797 wieder in Madrid. Mehrere hundert Kompositionen (darunter vor allem Kammermusik für Streicher, Konzerte und Sinfonie concertante) zeugen von Boccherinis fruchtbarer Komponistentätigkeit.

    KALENDERBLATT - 25. Januar

    1875 Der Reichstag beschließt das Zivilehegesetz. Das neue Eherecht verbietet eine kirchliche Hochzeit ohne den Nachweis der standesamtlichen Trauung.
    1909 Uraufführung von Richard Strauss' Oper "Elektra".
    1924 In Chamonix werden die ersten olympischen Winterspiele eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!