Kathedersozialisten

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch-lateinisch)

    von den Liberalen geprägter Spottname für eine Gruppe von Nationalökonomen, die 1872 in Eisenach zusammenkamen, um nach Lösungen für die Soziale Frage (Arbeiterfrage) zu suchen. Aus den Kathedersozialisten ging später der "Verein für Sozialpolitik" hervor. Sie forderten das Eingreifen des Staates in die Wirtschaft und das Sozialleben, um die sozialen Unterschiede zu mildern.

    Die Bezeichnung Kathedersozialismus ist sachlich unzutreffend, weil es sich weder ausschließlich um Professoren noch um Anhänger des Sozialismus, sondern meist um Befürworter staatlicher Sozialreformen handelte; Mitglieder waren G. Schmoller, A. Wagner, L. Brentano u.a.

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.