Kampfläufer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Philomachus pugnax)

    Das Verbreitungsgebiet des Kampfläufers sind die gemäßigten und nördlichen Klimazonen Eurasiens. Seine Brutplätze sind feuchte Wiesen. Kampfläufer sind Zugvögel.

    Die Vogelart wird zwischen 20 und 30 Zentimeter groß. Die Männchen zeichnen sich in der Balzzeit durch ein sehr auffälliges Halsgefieder in den Farben schwarz, weiß und rostbraun aus.

    Bei seinen Balzkämpfen plustert der Kampfläufer sein Halsgefieder wie einen Kragen auf, daher leitet sich sein Name ab. Der Vogel ist Einzelgänger, manchmal ist er in kleinen Gruppen anzutreffen.

    Systematik

    Art in der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae).

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!