Julius II. (Papst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Papst; * 5. Dezember 1443 in Albissola, † 21. Februar 1513 in Rom; eigentlich: Giulian della Rovere ;

    Papst von 1503-1513;


    kühner Stratege und Politiker, erneuerte und erweiterte den Kirchenstaat im Kampf gegen Venedig (1508 Liga von Cambrai) und Frankreich (1511 Heilige Liga), eröffnete 1512 das 5. Laterankonzil.

    Julius II., der Neffe Sixtus IV., förderte Kunst und Wissenschaft der Renaissance. In sein Pontifikat fiel die Grundsteinlegung zum Neubau der Peterskirche in Rom 1506. Die Berufung von Raffael, Michelangelo und Bramante führte zu einer Blüte der Kunst in Rom.

    Kalenderblatt - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.