John Keats

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Lyriker; * 31. Oktober 1795 in London, † 23. Februar 1821 in Rom

    Keats musste früh seine Schulausbildung abbrechen und eine Lehre als Wundarzt und Apotheker aufnehmen. Dennoch konnte er sich als Autodidakt eine umfassende Kenntnis der Literatur aneignen und damit den Grundstock für seine eigenen Dichtungen legen. Sein Mentor, der Dichter Leigh Hunt (1784-1859), führte ihn bei vielen Künstlern und Autoren seiner Zeit ein. Sein schwerstes Lebensjahr war zugleich das fruchtbarste: Finanzielle Schwierigkeiten, eine unglückliche Liebe zu Fannay Brawne und der frühe Tod seines Bruders Tom (1818) führten zu einer allgemeinen gesundheitlichen Schwächung. 1819 brach bei ihm selbst die Tuberkulose aus. Diese zwang ihn 1820 zu einer Reise nach Italien, wo er -- gepflegt vom Maler Joseph Severn (1793-1879) - am 23. Februar 1821 in Rom verstarb.

    Seine romantischen Dichtungen, insbesondere seine fünf großen Oden ("To Psyche", "To a Nightingale", "On a Grecian Urn", "On Melancholy", "To Autumn") und seine Sonette werden unter den bedeutendsten Stücken der englischen Lyrik genannt.

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.