Johann Heinrich Pestalozzi

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Pädagoge; * 12. Januar 1746 in Zürich, † 17. Februar 1827 in Brugg

    Datei:PEST0041.jpg
    Johann Heinrich Pestalozzi; Porträt

    schuf und lehrte in verschiedenen Erziehungsanstalten: Neuhof, Stans, Burgdorf und Yverdon; wurde zum Anreger vieler sozialpädagogischer Bestrebungen des 19. Jh., europäisch einflussreich. Betonte in seiner Methode die Anschauung als formalbildende Kraft, Arbeit in der Gemeinschaft und der Familie, Elementarunterricht, Verbindung von Unterricht und Handarbeit. Pionier der Volksschule.

    Hauptwerke: "Wie Gertrud ihre Kinder lehrt", "Lienhard und Gertrud".

    Zitat
    J. H. Pestalozzi: Der Hund sagte: Wer vor den Großen wohl kriecht und gegen die Kleinen laut bellt, der kommt gewiss zu seinem Recht.

    KALENDERBLATT - 27. Juli

    1794 Der französische Revolutionsführer Maximilien Robespierre wird gestürzt, nachdem er radikal dafür gesorgt hatte, alle Feinde der französischen Revolution der Guillotine zu übereignen. Er war als Vorsitzender des allmächtigen Wohlfahrtsausschusses für eine beispiellose Terrorgesetzgebung verantwortlich. Einen Tag nach seinem Sturz kommt er selbst unter die Guillotine.
    1894 Es kommt zum Krieg zwischen China und Japan, bei dessen Ende im April 1895 China die Unabhängigkeit Koreas anerkennen muss.
    1955 Der Österreichische Staatsvertrag tritt in Kraft, in dem Österreich von den Alliierten als "souveräner und demokratischer Staat" in den Grenzen vom 1. Januar 1938 anerkannt wird.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!