Helgoland

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Helgoland

    {{#box:end}}

    deutsche Insel in der Nordsee; umfasst das Oberland, aus Buntsandstein, und das Unterland; 58 m ü. NN, 1,7 km²; 1 500 Einwohner.

    Biologische Anstalt, Erdbeben- und Vogelwarte, Labor für Meeresforschung.

    Geschichte

    Das alte "Forsitesland", der Sage nach Rest einer größeren, stark bevölkerten Insel. Im 13./14. Jh. Schlupfnest der Seeräuber, Ende des 14. Jahrhunderts im Besitz der Herzöge von Schleswig-Holstein-Gottorp; 1714 von den Dänen erobert, 1807 von England besetzt und Stützpunkt der Schmuggler während der Kontinentalsperre, 1814 auch formell an England abgetreten; 1890 von Deutschland gegen Sansibar und Witu eingetauscht (Sansibar-Helgoland-Vertrag in Deutschland z.T. stark kritisiert), nach 1918 Befestigungen geschleift, 1936 bis 1939 wiederbefestigt, 1945 bis 1952 von den Briten besetzt. Seit 1952 Rückkehr der deutschen Bewohner und Beginn des Wiederaufbaus.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!