Hans Makart

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Maler; * 29. Mai 1840 in Salzburg, † 3. Oktober 1884 in Wien

    Datei:M kml4256a.jpg
    »Einzug Kaiser Karls V. in Antwerpen«; Hans Makart

    Hauptvertreter der großen Prunkdekoration des "Neubarock" im 19. Jh. (so genannter "Makart-Stil"). Schüler von Piloty in München, wandelte dessen Historienmalerei um in eine Malerei des großen Schaugepränges, mit schönen Frauen, Prunkgewändern und satten Farben; besonders die Venezianer, Tizian und Veronese, waren seine Vorbilder. Seine Bilder in großen Formaten, historischen und allegorischen Inhalts, waren ein adäquater Ausdruck der Gründerzeit und ernteten großen Ruhm, wurden aber beim Anbruch einer neuen Zeit als bloße Ausstattungsstücke verrufen. Von bleibendem Wert seine kleineren Arbeiten, die seine hohe Begabung zeigen, Studien und Porträts.

    Hauptwerke: "Die Pest in Florenz" (1867-68, München, Neue Pinakothek), "Die fünf Sinne" (1872-79, Wien, Österreichische Galerie), "Einzug Karls V. in Antwerpen" (1878, Hamburg, Kunsthalle), "Das Frauenbad" (1880-81, Dresden, Gemäldegalerie), "Römische Dame" (zwischen 1875 und 1880, Bautzen, Stadtmuseum).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.