Glühwürmchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Lampyris noctiluca)

    eigentlich: Großer Leuchtkäfer;

    das Glühwürmchen ist von Juni bis September in Feuchtwiesen und an Waldrändern Europas zu finden. Die nördlicheren Regionen Europas sind zu kalt für die kleine Käferart.

    Der weibliche Leuchtkäfer erreicht eine Körperlänge von bis zu 20 Millimetern, Männchen werden nur gut zehn Millimeter lang. Auch in ihrem Aussehen unterscheiden sich die beiden Geschlechter stark: Das männliche Tier ist von schwarzbrauner Färbung und kann fliegen, während das Weibchen überhaupt keine Flügel besitzt und äußerlich eher wie ein Wurm aussieht. Sowohl das Männchen als auch das Weibchen besitzen Leuchtorgane, mit denen sie das jeweils andere Geschlecht anlocken. Da die Tiere in der Nacht aktiv sind, ist ihr Leuchten zwischen Juni und September in einigen Gegenden häufig zu beobachten.

    Die Larven der Glühwürmchen ernähren sich hauptsächlich von Schnecken, während die Imagines (fertig entwickelten Insekten) überhaupt keine Nahrung zu sich nehmen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Leuchtkäfer (Lampyridae), die zu den Friedkäfern (Polyphaga) zählt.

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.