Georg Christoph Lichtenberg

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Physiker und Schriftsteller; * 1. Juli 1742 in Oberramstadt, † 24. Februar 1799 in Göttingen

    Datei:LICH0003.jpg
    Georg Christoph Lichtenberg; Porträt

    der Göttinger Physikprofessor, seit einem Sturz in seiner Kindheit bucklig, stand in der geistigen Tradition der französischen Moralisten.

    Als bahnbrechendes Werk der deutschen Kunstkritik gilt seine "Ausführliche Erklärung der Hogarthschen Kupferstiche" (1794). Lichtenbergs Nachruhm als Aphoristiker hat seine hauptberuflichen Leistungen als Physiker verblassen lassen. Er schrieb Aphorismen, Essays und Kritiken.

    Weitere Werke: "Über Physiognomik, wider die Physiognomen" (1778), "Aphorismen" (1899, Nachlass).

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!