Friedrich Dürrenmatt

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Schriftsteller; * 5. Januar 1921 in Konolfingen bei Bern, † 14. Dezember 1990 in Neuneburg

    Dramatiker und Autor von Kriminalromanen, Erzählungen und Hörspielen.

    Datei:Durrenm.jpg
    Friedrich Dürrenmatt

    Dürrenmatt ging ungern zur Schule. Er studierte Philosophie, Naturwissenschaften und Germanistik in Zürich und Bern. Neben seiner Tätigkeit als Journalist und Kritiker schuf er anschließend als Maler auch Illustrationen zu seinen eigenen Stücken.

    Nach seiner ersten Veröffentlichung 1945 gab er sein Debüt als Dramatiker 1947 in Zürich mit der Uraufführung seiner Tragikomödie "Es steht geschrieben". Hier begann die Zusammenarbeit mit Therese Giehse, die sich lange Jahre als sehr fruchtbar erwies.

    Mit "Der Richter und sein Henker" entstand ab 1950 ein ungewöhnlicher Kriminalroman, der zwar die Ermittlungen in einem Mordfall wiedergibt, zugleich aber auf ein beeindruckendes Kräftemessen zwischen den Hauptfiguren hinausläuft, das den ermittelnden Kommissar in einem neuen Licht erscheinen lässt.

    Wie auch in seinen anderen Werken liefert der Dramatiker eine psychologisch interessante und differenzierte Darstellung menschlicher Antriebskräfte und Beweggründe.

    Der Durchbruch gelang ihm 1956 mit "Der Besuch der alten Dame". Diese "tragische Komödie" zeigt die für den Autor charakteristisch gewordene Verbindung von tragischen und komischen Elementen, die er zu einer Gattung zusammensetzte. Dürrenmatt entwickelte eine eigene Dramentheorie, mit der er die Zuschauer zum Nachdenken anregen wollte.

    1958 schrieb er das Drehbuch zu dem Film "Es geschah am hellichten Tag".

    Durch das Mittel der Verfremdung und durch die Schilderung tragischer oder grotesker Handlungen hinterfragt Dürrenmatt zementierte gesellschaftliche Strukturen und legt die Unübersichtlichkeit und moralische Instabilität der modernen Welt offen. Dies zeigt sich besonders auch in seinem erfolgreichsten Theaterstück, "Die Physiker", in dem es - neben dem persönlichen Schicksal des Protagonisten - um die Gefahren einer Wissenschaft geht, die ohne ethische Gesichtspunkte betrieben wird.

    Im Herbst 1968 trat Dürrenmatt als Co-Direktor dem Basler Theater bei mit der Absicht, durch eigene intensive Arbeit diese Bühne aus einer Reproduktions- in eine Produktionsanstalt zu verwandeln. Zu seinen vielen Auszeichnungen gehört neben dem Georg-Büchner-Preis und dem Schillerpreis der Stadt Mannheim auch der Große Berner Literaturpreis, den er an drei weitere, ihm würdig erscheinende Personen weitergab.

    Einige Werke:

    "Der Alte" (1945)

    "Es steht geschrieben" (1947)

    "Die Ehe des Herrn Mississippi" (1952)

    "Der Richter und sein Henker" (1952)

    "Der Verdacht" (1953)

    "Grieche sucht Griechin" (1955)

    "Der Besuch der alten Dame" (1956)

    "Die Physiker" (1962)

    "Frist" (1977)


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Februar

    1500 In der Schlacht von Hemmingstedt besiegt die Bauernrepublik Dithmarschen das Ritterheer des Dänenkönigs Johann I.
    1885 Das Deutsche Reich übernimmt die Schirmherrschaft über Deutsch-Ostafrika.
    1904 Uraufführung der Oper "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini.