Fahrlässigkeit

    Aus WISSEN-digital.de

    Im Strafrecht liegt bewusste Fahrlässigkeit vor, wenn der Täter erkennt, dass er den Tatbestand möglicherweise verwirklicht, aber pflichtwidrig darauf vertraut, der Erfolg werde nicht eintreten. Unbewusst fahrlässig handelt, wer nicht voraussieht, dass er den Tatbestand verwirklicht, dies aber hätte erkennen müssen.

    Im Zivilrecht handelt fahrlässig, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt nicht beachtet (§ 276 Abs. 1 Satz 2 Bürgerliches Gesetzbuch).

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!