Fahrlässigkeit

    Aus WISSEN-digital.de

    Im Strafrecht liegt bewusste Fahrlässigkeit vor, wenn der Täter erkennt, dass er den Tatbestand möglicherweise verwirklicht, aber pflichtwidrig darauf vertraut, der Erfolg werde nicht eintreten. Unbewusst fahrlässig handelt, wer nicht voraussieht, dass er den Tatbestand verwirklicht, dies aber hätte erkennen müssen.

    Im Zivilrecht handelt fahrlässig, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt nicht beachtet (§ 276 Abs. 1 Satz 2 Bürgerliches Gesetzbuch).

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.