Dschihad

    Aus WISSEN-digital.de

    (arabisch "zielgerichtetes Mühen") auch: Djihad;

    Der Begriff Dschihad findet sich bereits in den ersten mekkanischen Offenbarungen. Das Wort bezeichnet in erster Linie eine entschlossene geistige Haltung. Ausgehend von dieser Grundbedeutung bezeichnete es in medinensischer Zeit den Einsatz für den Islam schlechthin, mit der Betonung auf den Einsatz von Vermögen und Leben. Die Zuordnung der Begriffe "eigenes Leben" und "Vermögen" in die Inhaltsbestimmung des Wortes lässt keinen Zweifel daran, dass Dschihad die Selbstaufopferung und die Opferung des eigenen Vermögens für Gott meint. Entsprechend wird dieser Begriff im Koran nicht auf konkrete Schlachten bezogen.

    Unter Dschihad versteht der Islam auch den inneren Kampf des Gläubigen gegen Fehler und Laster. Mohammed unterschied zwischen einem "kleinen" und einem "großen" Dschihad: Während die Opferung von Vermögen und Leben für die Verteidigung des Islam als "kleiner Dschihad" bezeichnet wird, ist der "große Dschihad" der Kampf gegen die eigenen schlechten Eigenschaften.

    Im Gegensatz zur koranischen Intention erhielt der Dschihad in der Zeit nach Mohammeds Tod einen anderen Stellenwert: Weltliche Kämpfe und Kriege um wirtschaftliche und politische Macht wurden zu einem Dschihad hochstilisiert. Den Dschihad mit "Heiliger Krieg" zu übersetzen ist zwar in der christlichen Kirchengeschichte geläufig, nicht jedoch im Islam. Es entspricht auch nicht dem koranischen Verständnis von Dschihad, wenn heute islamische Terrororganisationen diesen Ausdruck als Legitimation für ihre Handlungen benutzen.

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.