Borkenkäfer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Scolytidae)

    Borkenkäfer bilden eine weltweit verbreitete Käferfamilie, wobei es allein in Europa über 200 verschiedene Arten gibt.

    Borkenkäfer sind kleine, walzenförmige Käfer mit sehr kurzen Fühlern. Je nach Art sind Borkenkäfer in Farbe und Gestalt unterschiedlich. Eine Gemeinsamkeit aller Borkenkäfer ist ihre Lebensweise: sie leben unter der Rinde von Laub- und Nadelbäumen, wo sie ein komplexes Gangsystem anlegen. In Brutkammern werden die Eier abgelegt; die gefräßigen Larven erweitern das Gangsystem. Durch die Zerstörung der Verbindung zwischen Holz und Rinde wird der Baum nachhaltig geschädigt und stirbt häufig ab.

    Der bekannteste Vertreter aus der Familie der Borkenkäfer ist wohl der so genannte Buchdrucker (Ips typographus), der seinen Namen durch die Tatsache erhalten hat, dass sein Gangsystem einer Buchseite ähnelt.

    Borkenkäfer gelten besonders in Monokulturen als gefährliche Pflanzenschädlinge und werden daher intensiv bekämpft.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Friedkäfer (Polyphaga).

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.