Björn Daehlie

    Aus WISSEN-digital.de

    norwegischer Skilangläufer; * 19. Juni 1967 in Elverum

    Mit seinen zahlreichen Erfolgen, darunter acht olympische Goldmedaillen, ist er der erfolgreichste Skilangläufer aller Zeiten; 1999 wurde Daehlie zum Nordischen Skisportler des Jahrhunderts gewählt.

    Daehlie hatte ab Anfang der Neunziger große Erfolge im Weltcup, den er sechsmal für sich entscheiden konnte, und bei bedeutenden Titelkämpfen. Seine Karriere musste er 2001 gezwungenermaßen nach einem Rollski-Unfall beenden.

    Nicht zuletzt feierte Björn Daehlie Triumphe bei Olympischen Spielen. Mit insgesamt acht Titeln avancierte er zum erfolgreichsten Wintersportler bei Olympischen Spielen überhaupt. So gewann Daehli 1992 in Albertville Gold im 15 km Jagdrennen, über die 50 km (freier Stil) und mit der 4 x 10-km-Staffel, außerdem Silber über die 30 km (klassischer Stil). In Lillehammer 1994 kamen zwei weitere Siege hinzu, im 10 km-Rennen (klassischer Stil) sowie erneut im 15 km Jagdrennen, Silber holte er im 30 km-Rennen (klassischer Stil) und mit der 4 x 10-km-Staffel. Mit seinen drei Olympiasiegen in Nagano 1998 wurde Daehlie endgültig zum "König der Loipe": Gold über die 10 km-Strecke (klassischer Stil), über die Marathondistanz 50 km (freier Stil) und mit der 4 x 10-km Staffel sowie Silber im 15 km Jagdrennen - so die weitere Erfolgsbilanz des Norwegers, die durch acht Titelgewinne bei Weltmeisterschaften eine Ergänzung findet.

    Kalenderblatt - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.