Bernardino Luini

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * um 1480 in Luino, † 1532 in Mailand

    Meister der lombardischen Renaissancemalerei, wahrscheinlich Schüler Borgognones und Bramantinos, tätig in Mailand und vielen anderen Orten der Lombardei. In seinem Stil zunächst Fortsetzer der Malerei Bramantinos, später stark von Leonardo beeinflusst.


    Doch bleibt er in seinem Freskenstil der lombardischen Tradition treu und versucht, die neuen Anregungen mit der Überlieferung zu verbinden. Er schuf hauptsächlich religiöse Fresken.

    Hauptfreskenwerke

    In der Wallfahrtskirche zu Saronno: Anbetung der Hl. drei Könige und Darstellung im Tempel; in S. Maria degli Angeli, Lugano: Kreuzigung. Mehrere Fresken, vereinigt in Mailand, Brera.

    Im Monastero Maggiore S. Maurizio, Mailand (um 1525): Mariä Himmelfahrt, Tod des hl. Mauritius, Marter der hl. Katharina usw.

    Tafelbilder

    Hauptwerke: "Madonna im Rosenhag" (Mailand, Brera). "Engel mit Tobias" (ebd., Ambrosiana). "Enthauptung Johannes' des Täufers" (Florenz, Uffizien).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.