Becher

    Aus WISSEN-digital.de

    einfache Form eines Trinkgefäßes, seit dem Neolithikum vorkommend, aus den verschiedensten Materialien wie Holz, Ton, Glas, Steingut, Silber, Gold, Messing, Zinn u.a. gefertigt, bis heute eine fast konstante Gebrauchsform, höher als breit, zylindrisch, meist ohne Absatz; in den verschiedenen Epochen je nach Lebensauffassung, Tradition, Anwendung usw. schlicht bis ornamentreich verziert; mit einem oder zwei Henkeln versehen heißt der Becher auch Humpen; es kommen auch Deckelbecher vor. Der konisch in eine Spitze zulaufende Sturzbecher ist eine Sonderform (kann nur auf dem Öffnungsrand, also gestürzt stehen). Berühmte antike Becher wurden bei Vaphio und Boscoreale gefunden. Der Zinnbecher des 16. Jahrhunderts wurde im 18. Jh. vom Porzellanbecher verdrängt.

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".