Becher

    Aus WISSEN-digital.de

    einfache Form eines Trinkgefäßes, seit dem Neolithikum vorkommend, aus den verschiedensten Materialien wie Holz, Ton, Glas, Steingut, Silber, Gold, Messing, Zinn u.a. gefertigt, bis heute eine fast konstante Gebrauchsform, höher als breit, zylindrisch, meist ohne Absatz; in den verschiedenen Epochen je nach Lebensauffassung, Tradition, Anwendung usw. schlicht bis ornamentreich verziert; mit einem oder zwei Henkeln versehen heißt der Becher auch Humpen; es kommen auch Deckelbecher vor. Der konisch in eine Spitze zulaufende Sturzbecher ist eine Sonderform (kann nur auf dem Öffnungsrand, also gestürzt stehen). Berühmte antike Becher wurden bei Vaphio und Boscoreale gefunden. Der Zinnbecher des 16. Jahrhunderts wurde im 18. Jh. vom Porzellanbecher verdrängt.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!