Basel

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt in der Schweiz; 166 000 Einwohner; 250 bis 300 m ü. NN; am Rhein gelegen.

    Universität; Diözese; Münster; wichtigster Hafen der Schweiz; chemische, pharmazeutische-, Seiden-, Textil-, Nahrungsmittel- und Metallindustrie.

    Kunst und Kultur

    Rhein bei Basel[Blick vom Rheinufer auf die Altstadt von Basel]

    Bauten: Münster (1185-1225; im 14./15. Jh. im gotischen Stil erneuert); Barfüßer- oder Franziskanerkirche (14. Jh.; heute Historisches Museum); spätgotische Pfarrkirche Sankt Peter (13.-15. Jh.); Zunfthäuser (Spätgotik, Renaissance, Barock).

    Kunstmuseum v.a. mit Werken schweizerischer Künstler von den Anfängen bis zur Gegenwart und altdeutsche Malerei.

    Geschichte

    Das Rathaus in Basel

    Römische Gründung (Lager "Basilia" und Kolonie "Augusta Rauracorum"), seit Ende des 5. Jh.s fränkisch, 912 an Burgund, 1032 beim Deutschen Reich, später Reichsstadt; 1460 Universität (älteste der Schweiz); seit 1501 zur Eidgenossenschaft; Heimatstadt Merians, Sitz der Humanisten und Reformatoren Calvin, Reuchlin, Murner, Erasmus.

    Das ehemalige reichsunmittelbare Bistum Basel, gegründet im 4. Jh., verlor im 14. Jh. die Herrschaft über die Stadt; bei Einführung der Reformation in Basel 1529 verlegten die Bischöfe ihren Sitz nach Pruntrut; ihre reichsunmittelbaren Besitzungen kamen 1793 an Frankreich.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.