Bali-Kultur

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:83016.jpg
    Tempelanlagen in Bali

    die Kultur auf der Kleinen Sundainsel Bali, einem bedeutenden Zentrum hoch entwickelter Kunst.

    Sie ist emerkenswert besonders durch die hinduistische Tempelarchitektur und Kultplastik mit reichen Verzierungen. Motivisch verarbeitet werden immer wieder die Personen der indischen Mythologie, wie Wischnu, Krischna, die Rakshasas und der Garuda-Vogel auf Stoff-Gemälden, in der Steinplastik und in der Malerei auf Holz und Bast. Die Holzplastiken weisen meist indischen Einfluss auf, indonesisch sind die Wayang-Figuren, die mittels Batik-Technik gefärbten Gewebe und die dekorative Kunst. An Tempelbauten sind der "Reichstempel" von Gelgel (14. Jh.), die "Buradesa"-Bauten von Pasaban und Bangli und die in die Felsen geschlagenen Tschandis von Tampaksiring (Zentral-Bali) von Bedeutung.

    Neben dem entwickelten Kunsthandwerk finden die traditionellen Künste in Schauspiel, Tanz und Musik starkes Gewicht.

    KALENDERBLATT - 18. September

    1814 Eröffnung des Wiener Kongresses, auf dem nach der Niederwerfung Napoleons I. eine Neuordnung Europas vorgenommen werden soll.
    1848 In Frankfurt kommt es aus Enttäuschung über die nationale Ohnmacht nach dem Friedensvertrag von Malmö zu verlustreichen Straßenkämpfen.
    1851 Die erste Nummer der "New York Times" erscheint – heute eine der berühmtesten Zeitungen der Welt mit einer Auflage von etwa einer Million pro Tag (Stand: 1999).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!