Aunjetitzer Kultur

    Aus WISSEN-digital.de

    benannt nach einer auf einem Gräberfeld nordwestlich von Prag gefundenen Gruppe frühzeitlicher Kulturen (1750-1550 v.Chr.); Verbreitung in Mähren (früher auch Mönitzer Kultur genannt), Böhmen, Niederösterreich, Westslowakei, Mitteldeutschland (auch Leubinger Kultur genannt), Ober- und Niederlausitz und Polen. Bedeutend ist vor allem die Metallherstellung. Die Metallgegenstände sind schlicht, wenig verziert. Die Keramik entwickelte sich von ungegliederten zu straff gegliederten Formen, mit geringer Verzierung. Die Funde stammen hauptsächlich aus den Fürstengräbern in Mitteldeutschland (Leubingen, Helmsdorf), aus der Hügelgräberkette von Xeki Male (Polen), aus den befestigten Höhensiedlungen in Böhmen und Mähren.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 12. November

    1791 Veto König Ludwigs XVI. gegen zwei Dekrete der französischen Gesetzgebenden Versammlung über Emigranten und eidverweigernde Priester.
    1909 "Der Graf von Luxemburg", eine ungarische Operette von Franz Lehár, wird in Wien uraufgeführt.
    1912 Die Leichen des britischen Polarforschers Robert F. Scott und seiner Begleiter werden am Südpol gefunden.