Attika (Architektur)

    Aus WISSEN-digital.de

    Brüstungsmauer über dem Kranzgesims (um den Dachansatz eines Gebäudes zu verdecken) oder ein niedriges Geschoss, das zwischen zwei Stockwerke eingeschoben wird. Man nimmt an, dass die Attika in der griechischen Landschaft Attika entwickelt wurde; sie fand besonders Verwendung bei römischen Torbauten und Triumphbögen, häufig mit Inschriften und auch als Sockel für Statuenschmuck verwendet. Die romanische Baukunst liefert in der Toskana Beispiele. Es gibt eine Sonderform, die polnische Attika (eine mit Blendbogen, Zinnenbekrönung und Voluten versehene frei stehende Wand, dahinter das Dach, wenn gegiebelt, wie hinter einer Kulisse verschwindend), die in Polen, Pomerellen und Nordungarn Verbreitung fand. Im französischen Barock wurde das mit Fenstern versehene Attika-Geschoss entwickelt. Die Attika blieb auch im Klassizismus ein beliebtes Baumotiv (besonders in England und Mitteleuropa).

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.