Asta Nielsen

    Aus WISSEN-digital.de

    dänische Schauspielerin; * 11. September 1881 in Kopenhagen, † 25. Mai 1972 in Frederiksberg

    Nielsen begann ihre Karriere als Bühnenschauspielerin in Dänemark. Erst in Deutschland wurde sie eine der großen Darstellerinnen des europäischen Stummfilms. Mit ihrem frühesten Film "Der Abgrund" (1910) begann die Reihe ihrer großen Triumphe; der Film hatte in verschiedenen Ländern ein "Asta-Nielsen-Fieber" zur Folge. Ihr Repertoire reichte von Melodramen bis zu Komödien; ihre große Popularität verdankte sie ihrer erotischen Ausstrahlung und ihrer Ausdruckskraft. Zu den frühen Filmen zählen "Nachtfalter" (1911), "Die arme Jenny" (1912) und die Komödie "Jugend und Tollheit" (1912). Große künstlerische Leistungen wurden später "Hamlet" (1920, Regie und Hauptrolle), "Erdgeist" (1923), "Fräulein Julie" (1922), und "Die Büchse der Pandora" (1928). Mit Asta Nielsen wurde der Stummfilm zu einer eigenen Kunstgattung mit eigenen ästhetischen Gesetzen.

    Ende der 1920er Jahre widmete sich Nielsen verstärkt dem Theater. 1936 kehrte sie nach Dänemark zurück. 1963 erhielt sie für ihr Lebenswerk das Filmband in Gold.

    Filme (Auswahl)

    1910 - Der Abgrund

    1911 - Nachtfalter

    1912 - Die arme Jenny

    1912 - Jugend und Tollheit

    1920 - Hamlet

    1923 - Erdgeist

    1922 - Fräulein Julie

    1925 - Die freudlose Gasse

    1926 - Geheimnisse einer Seele

    1927 - Dirnentragödie

    1928 - Die Büchse der Pandora


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Januar

    1848 Die Nachricht von Goldfunden am Sacramento River in Kalifornien löst einen Goldrausch aus.
    1962 Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in der DDR.
    1966 Indira Gandhi, Tochter von Jawaharlal Nehru, wird neue Ministerpräsidentin von Indien.