Anlassen (Fertigungstechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    ein Wärmebehandlungsverfahren, bei dem nach dem Härten eine Erwärmung von Werkstücken auf etwa 100 bis 250 °C erfolgt, um durch Ausgleich innerer Spannungen eine bestimmte Zähigkeit zu erhalten, ohne die Härte zu beseitigen. Anlassen soll gleichmäßig, langsam und unmittelbar nach dem Abschrecken erfolgen, damit Formänderungen oder Risse vermieden werden. Anlassen erfolgt in Anlassschachtöfen. Beim Anlassen auf höhere Temperaturen spricht man auch von Vergüten.

    KALENDERBLATT - 7. März

    1080 Es kommt zum zweiten Kirchenbann gegen den deutschen König Heinrich IV. Doch diesmal tritt er nicht erneut den schmachvollen "Gang nach Canossa" an, sondern lässt den Papst Gregor VII. absetzen und durch einen genehmeren ersetzen.
    1936 Hitler lässt deutsche Truppen ins Rheinland marschieren.
    1957 Die israelischen Truppen räumen den Gaza-Streifen nach 125 Besatzungstagen und überlassen die Position den UNO-Soldaten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!