Anlassen (Fertigungstechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    ein Wärmebehandlungsverfahren, bei dem nach dem Härten eine Erwärmung von Werkstücken auf etwa 100 bis 250 °C erfolgt, um durch Ausgleich innerer Spannungen eine bestimmte Zähigkeit zu erhalten, ohne die Härte zu beseitigen. Anlassen soll gleichmäßig, langsam und unmittelbar nach dem Abschrecken erfolgen, damit Formänderungen oder Risse vermieden werden. Anlassen erfolgt in Anlassschachtöfen. Beim Anlassen auf höhere Temperaturen spricht man auch von Vergüten.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. März

    1881 Rumänien wird Königreich.
    1920 Die Reichsregierung unter Ministerpräsident Gustav Bauer tritt zurück. Dies ist die Konsequenz aus dem (gescheiterten) Kapp-Putsch.
    1979 Ägypten und Israel unterzeichnen einen Friedensvertrag.