Andreas Papandreou

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Politiker; * 5. Februar 1919 auf Chios, † 23. Juni 1996 in Athen

    Papandreou absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften und der Ökonomie. Von 1940 bis 1960 lebte er im amerikanischen Exil, wo er als Dozent und Professor an verschiedenen Hochschulen arbeitete. Nach seiner Rückkehr 1965 wurde er Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Regierung seines Vaters Georgios Papandreou. Nach dem Militärputsch 1967 geriet er zeitweilig in Haft und ging danach erneut ins Exil nach Schweden und Kanada. 1974, nach dem Sturz der Diktatur, gründete er die "Panhellenistische Sozialistische Bewegung" (PASOK). Von 1981 bis 1989 sowie von 1993 bis 1996 war er Ministerpräsident seines Landes. Anfang 1996 musste er wegen gesundheitlicher Schwierigkeiten von seinem Amt zurücktreten.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.