Amtsdelikt

    Aus WISSEN-digital.de

    Straftat im Amt, im 30. Abschnitt des Strafgesetzbuch (§§ 331 ff.) geregelt. Er behandelt nicht nur Amtsdelikte als solche, sondern auch die Straftaten, die im Zusammenhang mit Amtsdelikten stehen (z.B. Vorteilsgewährung und Bestechung), sowie Delikte von Rechtsanwälten und Rechtsbeiständen. Letztlich fallen unter diesen Abschnitt die Delikte der Verletzung der Verschwiegenheitspflicht. Als echte Amtsdelikte bezeichnet man solche, die nur von einem Amtsträger begangen werden können, weil diese Delikte bei Nichtbeamten straflos sind. Die unechten Amtsdelikte sind solche, die auch bei Nichtbeamten strafbar sind, jedoch bei der Begehung durch einen Amtsträger die Strafdrohung höher ausfällt (z.B. Körperverletzung im Amt).

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".