Albinismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch-spanisch)

    Oberbegriff für Defekte der Melaninbildung entweder im Bereich der gesamten Haut (Albinismus totalis) oder einzelner Hautpartien (Albinismus circumscriptus).

    Bei Albinismus totalis erscheint die Haut rosa bis weißlich, die Haare sind sehr fein, weiß bis gelblich. Die Aderhaut und die Regenbogenhaut der Augen sind pigmentfrei. Die Regenbogenhaut erscheint rötlich oder bläulich. Man findet regelmäßig Lichtscheue und Schwachsichtigkeit, manchmal auch Augenzittern und weitere Augenfehlbildungen.

    Bei Albinismus circumscriptus sind kleinere oder größere Hautbezirke pigmentfrei, meist symmetrisch im Gesicht, am Rumpf oder an den Extremitäten (Vitiligo). Auf dem behaarten Kopf findet man oft weiße Haarbüschel.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.