Akita Inu

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Japan.

    Der Akita Inu gehört zu den ältesten Hunderassen überhaupt. Man findet Abbildungen des Hundes bereits auf Reliefs aus dem Jahr 2000 v.Chr.

    Der Akita Inu erreicht eine Schulterhöhe von bis zu knapp 70 Zentimetern. Er ist ein massiger Hund mit breitem Kopf und kräftigem Körperbau. Die kleinen Ohren sind dreieckig und stehend. Die kleinen Augen liegen sehr tief und sind von kaffeebrauner Färbung. Die Beine sind mittellang und kräftig. Die Rute wird meist seitlich geringelt getragen. Der Akita Inu ist einfarbig braun, rötlich, grau, weiß oder schwarz. Sein Fell ist in etwa fünf Zentimeter lang und gerade, die Unterwolle ist dicht.

    Der Akita Inu wurde früher vor allem zu Jagdzwecken eingesetzt. Heute findet das zuverlässige und aktive Tier vor allem als Wachhund Verwendung. In Japan hat der Akita Inu, der früher nur am Hofe des Königs gehalten werden durfte, noch immer eine spirituelle Bedeutung. So sollen kleine Statuen des Akita Inu Glück bringen.

    Systematik

    Gebrauchshundrasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!