Ahorn

    Aus WISSEN-digital.de

    Früchte und Blätter des Ahornbaumes

    (Acer)

    beheimatet in Nordamerika, Europa und Asien; die verschiedenen Arten sind als Büsche oder Bäume ausgeprägt.

    Typisch sind die gegenständigen, oft fünflappigen Blätter, die traubigen Blütenstände mit strahligen Blütchen und die geflügelten Früchte.

    Der Bergahorn hat eine breite Krone, fünflappige Blätter mit unregelmäßig gesägtem Rand. Er wächst besonders auf feuchten, nährstoffreichen Böden.

    Die Krone des Spitzahorns ist eiförmig, die Rinde schwarzbraun und rissig. Die fünflappigen Blätter haben einen glatten Rand; der Spitzahorn wächst vor allem in Parks und Alleen.

    Ahorn in Herbstfärbung

    Der oft als Strauch ausgebildete Feldahorn ist an der dicken braunen Rinde mit Längs- und Querrissen zu erkennen. Seine derben Blätter sitzen an rötlichen Stielen. Er wächst bevorzugt an Waldrändern und in lichten Laubwäldern.

    Das Holz der europäischen Ahornarten ist bedeutend für den Möbel- und Instrumentenbau und in der Schnitzkunst. Aus dem Saft des amerikanischen Zuckerahorns wird Sirup gewonnen.

    Systematik

    Gattung aus der Familie der Ahorngewächse (Aceraceae) mit rund 150 Arten.

    Arten:

    Bergahorn (Acer pseudoplatanus)

    Feldahorn (Acer campestre)

    Spitzahorn (Acer platanoides)

    Zuckerahorn (Acer saccharum)


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.