Adolphe Charles Adam

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Opernkomponist; * 24. Juli 1803 in Paris, † 3. Mai 1856 in Paris

    Datei:Adam a.jpg
    Adolphe Charles Adam

    Der Sohn des dem Elsass entstammenden Professors für Klavierspiel am Pariser Konservatorium, Louis Adam (1758-1848), empfing im Vaterhaus eine sorgfältige musikalische Erziehung, die ihn bereits 1817 zum Eintritt ins Konservatorium befähigte. 1829 gewann er den Rompreis. Seinen ersten Opernerfolg errang er mit "Pierre et Catherine". Zu Weltruhm gelangte sein Name durch den "Postillon von Lonjumeau" (1836) und das Ballett "Giselle" (1841). Zeitweise war Adam selbst Operndirektor, nach dem Tod seines Vaters Professor am Pariser Konservatorium. Weitere Werke sind unter anderem "Wenn ich ein König wär" (1852) und der Einakter "Die Nürnberger Puppe" (1852).

    KALENDERBLATT - 16. Juli

    1918 Der russische Zar Nikolaus II. Alexandrowitsch und seine Familie werden von den neuen Herrschern der russischen Revolution ermordet.
    1924 Die Dawesplan-Konferenz beginnt in Berlin, um über die Besetzung des Ruhrgebiets und die Reparationsfrage zu tagen.
    1945 Die USA führen den ersten Atombombentest durch. Er findet in New Mexico statt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!