Abruzzese

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Maremmaner Hirtenhund;

    Ursprungsland: Italien.

    Besonders in den Abruzzen und den Maremmen gehaltene Wach- und Hütehunde.

    Der Abruzzese erreicht eine Schulterhöhe von bis zu etwa 75 Zentimetern. Sein Kopf ist sehr breit und mit einem vergleichsweise kurzen, aber umso kräftigeren Fang ausgestattet. Die Augen sind braun und die v-förmigen Hängeohren klein. Der stets weiße Hund hat eine reichliche und lange Behaarung. Lediglich am Kopf sowie an der Vorderseite der Läufe sind die Haare etwas kürzer.

    Der Abruzzese ist ein folgsamer Wachhund, der in seiner Heimat noch heute zum Hüten von Herden verwendet wird. Abgesehen davon ist er auch ein beliebter Ausstellungshund.

    Systematik

    Wachhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.