Zeugnis

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Zeugenaussage.
    1. allgemein eine Aussage über Tatsachen; z.T. als Urkunde (z.B. Führungszeugnis).
    1. schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers über Dauer und Art der Beschäftigung (Arbeitszeugnis); auf Verlangen des Arbeitnehmers auch über sein Verhalten und seine Leistungen.
    1. Urkunde über erbrachte Leistungen in den einzelnen Schulfächern oder Kursen während eines halben (Halbjahreszeugnis) oder ganzen Schuljahrs (Versetzungszeugnis) oder beim Schulabgang (Abschluss- oder Abgangszeugnis); in der Regel mit Benotung. Abgangszeugnisse belegen die Berechtigung zur weiteren Berufsausbildung oder zum Studium.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.