Zeitraffer

    Aus WISSEN-digital.de

    Ggs. zu: Zeitlupe

    Unter Zeitraffer oder dem Zeitrafferverfahren versteht man eine Filmaufnahme- bzw. Wiedergabetechnik, bei der entweder bereits die Aufnahmefrequenz niedriger als die Wiedergabefrequenz ist oder erst die Wiedergabefrequenz höher als die Aufnahmefrequenz ist.

    Mit dieser Technik ist es möglich Bewegungsabläufe bei der Wiedergabe mit größerer Geschwindigkeit als im Originalablauf darzustellen. Extreme Zeitrafferdarstellungen lassen sich bei sehr langsam verlaufenden Vorgängen erreichen, indem durch Einzelbildschaltung in periodischen Abständen Einzelaufnahmen gemacht werden, die danach einen Bewegungsablauf sichtbar machen können. Beispiele für sehr langsam ablaufende Vorgänge sind das Wachstum von Pflanzen und die Entwicklungsphasen von Lebewesen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.