Wolfgang Neuss

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Kabarettist; * 3. Dezember 1923 in Breslau, † 5. Mai 1989 in Berlin

    Neuss begann nach dem Zweiten Weltkrieg, während dem er als Truppenbetreuer gearbeitet hatte, eine erfolgreiche Karriere als Kabarettist. Er unterhielt ein wachsendes Publikum in Düsseldorf, München und Hamburg. Von 1950 an wirkte er in über 50 Filmen mit, meist gemeinsam mit seinem Partner Wolfgang Müller, der 1960 tödlich verunglückte. Am berühmtesten war wohl seine Rolle im "Wirtshaus im Spessart". Im Film "Genosse Münchhausen" war er Produzent, Autor, Darsteller und Regisseur in einer Person. Viel gerühmt wurde auch seine Zeitsatire "Wir Kellerkinder". 1963 gründete er sein Kabarett "Das jüngste Gerücht", eine Ein-Mann-Show, die er als "Mann mit der Pauke" gestaltete.

    Nach weiteren spektakulären Auftritten, z.B. mit dem Ost-Berliner Liedermacher Wolf Biermann in einer Art "Ost-West-Show", wurde es still um den Politbarden, der als Linksabweichler 1965 aus der SPD ausgeschlossen wurde. Jahrelang war er in der Drogenszene untergetaucht, trat 1973 wieder bei den Berliner "Stachelschweinen" auf und verschwand bald erneut aus der Öffentlichkeit. Anfang der 1980er Jahre versuchte er vergeblich ein Comeback, schließlich zog er sich endgültig aus der Öffentlichkeit zurück.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.