Wittstock

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt in Brandenburg, in der Prignitz an der Dosse gelegen; ca. 13 000 Einwohner.

    Gotische Marienkirche (Ende 13. Jh.), Rathaus (1905/06 im neugotischen Stil umgebaut), Gröper Tor (14. Jh.), Museum des Dreißigjährigen Krieges im Torturm der alten Bischofsburg, Ostprignitzmuseum, Museum des Todesmarsches; produzierendes und Baugewerbe.

    Geschichte

    Wittstock wurde 946 erstmals urkundlich erwähnt. Mitte des 13. Jh.s erhielt der Ort die Stadtrechte und wurde für dreihundert Jahre Sitz der Bischöfe von Havel. 1638 konnten die Schweden an diesem Ort die sächsischen und kaiserlichen Truppen besiegen. 1885 wurde Wittstock an das Eisenbahnnetz angeschlossen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.