Wiedertäufer

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Anabaptisten;

    verschiedene, in der Reformationszeit entstandene christliche Sekten ("Täufer"); der Name Wiedertäufer wurde ihnen von ihren Gegnern gegeben, weil sie die Kindertaufe ablehnten (Erwachsenentaufe bei Aufnahme in die christliche Gemeinschaft auf Grund bewussten Glaubens); die Wiedertäufer nahmen an den Bauernaufständen in Sachsen, Franken und Thüringen teil; die von Thomas Müntzer geleitete Bewegung fand in der Schlacht von Frankenhausen ein vorläufiges Ende, in der Schweiz wurde sie auf Betreiben Zwinglis unterdrückt; trotz der Bekämpfung durch Karl V. 1534 Wiedertäuferstaat in Münster unter Johann von Leiden und Knipperdolling (Versuch zur gewaltsamen Herbeiführung eines irdischen Gottesreichs, artete in schwärmerischer Pöbelherrschaft mit Gütergemeinschaft und Polygamie aus); Hinrichtung der Anführer nach der Eroberung der Stadt durch den Bischof von Münster. Um 1539 neu organisiert und zusammengeschlossen durch Menno Simons (Mennoniten).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.