Widukind

    Aus WISSEN-digital.de

    sächsischer Heerführer; * um 743 , † zwischen 804 und 812

    alias: Wittekind;

    Herzog; mehrmals Heerführer der Sachsen gegen Karl den Großen. Entwich nach der Unterwerfung der Sachsen 777 nach Jütland, kehrte nach Karls Abzug zurück und drang verwüstend bis zum Rhein vor. Die Vernichtung eines fränkischen Heeres durch Widukind führte zum Blutbad von Verden durch Karl den Großen.

    Nach dreijährigem Ringen folgte die Unterwerfung und Übertritt zum Christentum, die Taufe Widukinds fand 785 in Attigny statt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.