Weserrenaissance

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Sondergruppe vornehmlich der Renaissancearchitektur, bildete sich seit etwa 1550 im Gebiet der mittleren Weser heraus. Ihre Zentren sind Minden, Detmold, Hameln, Paderborn, Salzuflen, Herford und Bielefeld.

    Die Formentwicklung vollzog sich unter auffallend geringem Einfluss italienischer Vorbilder. Fast ausnahmslos handelt es sich um Profanbauten wie Schlösser, Rauhäuser, Bürgerhäuser und Bürgerbauten aus dem letzten Drittel des 16. Jh.s und vom Beginn des 17. Jh.s. Baumaterial ist Haustein aus den Brüchen des Weserberglandes.

    Die Weserrenaissance weist darüber hinaus typische Besonderheiten auf: Zwerchhäuser (mehrachsig und mehrgeschossig) an den Traufenseiten, als eine Art Ziergiebel wirkend; ein- oder mehrgeschossige Ausluchten als risalitartige Vorbauten (Erker), die in den Feldern mit plastischem Schmuck gefüllt sind; Zweiteilung der Fenster durch Steinpfosten; Bossenquaderung mit eigentümlichen, kerbschnittartigen Ornamenten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.