Weistum

    Aus WISSEN-digital.de

    (mittelhochdeutsch: wistuom, "Auskunft")

    im Mittelalter allgemein die geformte Überlieferung des alten Gewohnheitsrechts (die frühen Volksrechte setzten sich aus königlichen Verordnungen, Rechten der Grundherren und aus Weisungen rechtskundiger Männer zusammen); die Weistümer im engeren Sinne waren alte überlieferte Bauernrechte (Gewohnheitsrechte), sie wurden meist zu bestimmten Zeiten des Jahres oder aus bestimmten Anlässen von den Rechtskundigen eines Ortes verlesen; verbreitet vor allem in Süd- und Westdeutschland, im Elsass, in der Schweiz und in Österreich; das öffentliche Recht wurde seit dem 13. Jh. in zahlreichen Weistümern schriftlich festgehalten; wichtige mittelalterliche Rechtsquellen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.