Weichschildkröten

    Aus WISSEN-digital.de

    (Trionychidae)

    eigentlich: Echte Weichschildkröten;

    Weichschildkröten sind vor allem in Asien, Afrika und Nordamerika verbreitet, wo sie ausschließlich Süßwassergewässer, Sümpfe und Flüsse besiedeln.

    Weichschildkröten erreichen Körperlängen von über 60 Zentimeter und haben sich hervorragend an ein Leben im Wasser angepasst. Ihre Beine erinnern an Flossen und gewährleisten eine gute Fortbewegung unter Wasser; neben der Lungenatmung übernehmen kiemenähnliche Rachenanhänge eine zusätzliche Atmungsfunktion, die den Tieren ein langes Tauchen ermöglicht. Der Panzer der Weichschildkröten ist rund und meist stark zurückgebildet, er erinnert eher an eine verhornte Haut als an einen knöchernen Schild. Die Kiefer sind gut entwickelt und machen das Tier gegen seine Angreifer äußerst wehrhaft.

    Weichschildkröten ernähren sich vornehmlich von tierischer Nahrung, die sie mit ihren kräftigen Kiefern erbeuten. Sie fressen Schnecken, Krebse Muscheln und sogar Fische.

    Wie alle anderen Schildkröten legen auch sie ihre Eier an Land ab. Die Jungtiere suchen sofort nach dem Schlüpfen das Wasser auf.

    Alle Weichschildkröten verbringen den Großteil ihres Lebens im Wasser, einige Arten gehen aber zum Sonnen ab und zu an Land.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Schildkröten (Testudines).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.