Weißstorch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ciconia ciconia)

    Weißstorch in Ruhestellung

    in den Wiesen, Feldern und Sümpfen Europas, Asiens und Afrikas lebender Stelzvogel, der eine Größe von ungefähr 110 Zentimetern erreicht. Die Spannweite beträgt um die 200 Zentimeter, das Gewicht bis zu 4,5 Kilogramm.

    Der rotbeinige, schwarzweiß gemusterte Weißstorch hat einen relativ langen, roten Schnabel. Er ernährt sich von Insekten und Würmern, aber auch von anderen kleinen Tieren, zum Beispiel Fischen, Amphibien und Schlangen.

    Der Weißstorch brütet oft mitten in Dörfern. Seine Nester sind nicht nur auf Bäumen und Klippen, sondern auch auf Gebäuden zu finden. Die Nester werden des Öfteren über mehrere Jahre hinweg genutzt. Es werden zwischen drei und fünf Eier ausgebrütet, die Brutdauer beträgt zwischen 30 und 34 Tagen.

    Im Winter ziehen die Tiere in wärmere Gebiete.

    Systematik

    Art aus der Familie der Störche (Ciconiidae).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.