Wasserstrahlschneiden

    Aus WISSEN-digital.de

    Beim Wasserstrahlschneiden wird ein Wasserstrahl als Schneidwerkzeug benutzt, der unter hohem Druck, zuweilen bis über 3 500 bar, aus einer Düse austritt und selbst härteste Materialien wie Stahl und Granit oder Platten aus zähen und faserigen Stoffen zertrennt. Da die Schneidtemperatur kaum 50 bis 60 °C übersteigt, ist Wasserstrahlschneiden besonders auch für wärmeempfindliche Materialien geeignet. Die Schnittkanten sind sauber, die Schneidleistung meist sehr hoch. Durch Beimischung von Schleifmitteln zum Wasserstrahl kann sie weiter erhöht und gleichzeitig der Druck ermäßigt werden. Wasserstrahlschneiden ist ideal etwa zum Zertrennen unbrauchbar gewordener Großtanks, die noch explosive Stoffe enthalten können und bei denen sich deshalb Schneidbrenner oder Funken erzeugende Schneidgeräte verbieten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.