Wasserstrahlschneiden

    Aus WISSEN-digital.de

    Beim Wasserstrahlschneiden wird ein Wasserstrahl als Schneidwerkzeug benutzt, der unter hohem Druck, zuweilen bis über 3 500 bar, aus einer Düse austritt und selbst härteste Materialien wie Stahl und Granit oder Platten aus zähen und faserigen Stoffen zertrennt. Da die Schneidtemperatur kaum 50 bis 60 °C übersteigt, ist Wasserstrahlschneiden besonders auch für wärmeempfindliche Materialien geeignet. Die Schnittkanten sind sauber, die Schneidleistung meist sehr hoch. Durch Beimischung von Schleifmitteln zum Wasserstrahl kann sie weiter erhöht und gleichzeitig der Druck ermäßigt werden. Wasserstrahlschneiden ist ideal etwa zum Zertrennen unbrauchbar gewordener Großtanks, die noch explosive Stoffe enthalten können und bei denen sich deshalb Schneidbrenner oder Funken erzeugende Schneidgeräte verbieten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.