Vivisektion

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: vivus, "lebend" und sectio, "Schneiden")

    Bezeichnung für einen Eingriff am lebenden Tier zu wissenschaftlichen, meist medizinischen oder pharmazeutischen Zwecken. Hierbei müssen die Vorschriften des Tierschutzgesetzes beachtet werden. Zuwiderhandlungen können mit Strafen geahndet werden.

    Die Geschichte der Vivisektion geht weit in die Antike zurück. Durch Vivisektionen an Tieren wurden Erkenntnisse über den menschlichen Körper gewonnen. Auch im Mittelalter wurden Vivisektionen vorgenommen (siehe Anatomie). Man muss dazu ergänzen, dass eine kontrollierte Narkose erst im 19. Jahrhundert "erfunden" wurde. Inzwischen sind die Tierversuche auf ein relatives Minimum begrenzt und zum Teil durch andere Untersuchungen ersetzt worden, besonders in der Pharmaindustrie.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.