Trypanosomen

    Aus WISSEN-digital.de

    Trypanosomen sind Protisten, Blutparasiten des Menschen und vieler Wirbeltiere. Sie sind zum Teil gefährliche Krankheitserreger in tropischen Ländern: Schlafkrankheit (Trypanosoma gambiense), Nagana-Seuche der Rinder (Trypanosoma Brucei), Chagas-Krankheit (Trypanosoma Cruzi) in Südamerika u.a. Die Übertragung erfolgt durch Stechfliegen, in deren Darm die Trypanosomen. sich weiter vermehren. Gegenmaßnahmen sind schwierig, weil die Trypanosomen nicht nur in Großtieren, sondern auch in Kleinsäugern (Ratten, Erdhörnchen usw.) vorkommen, so dass eine Ausrottung der Seuchenüberträger aussichtslos ist. Bekämpfung der Fliegen vermindert die Infektionsgefahr, hebt sie aber nie ganz auf.

    Sie gehören zur Gattung der Geißeltierchen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.