Tridentinisches Konzil

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Tridentinum; Trienter Konzil; Konzil von Trient;

    »Tridentinum 2«; zeitgenössisches Gemälde
    »Tridentinum«; zeitgenössische Darstellung

    die allgemeine Kirchenversammlung in Trient (1545-1563) mit drei Tagungsperioden (1545-47: 1551/52; 1562/63) und einer Zwischenperiode, der so genannten Bologneser Tagungsperiode (1547/48). Trotz der Konzilsappellation Luthers vom 28. November 1518 lehnten die Protestanten die Teilnahme am Tridentinum ab. Die dogmatischen Verhandlungen betrafen hauptsächlich folgende Fragen: die Erbsünden- und Rechtsfertigungslehre, die Festlegung des Bibelkanons und der Offenbarungsquellen (man wandte sich gegen Luthers Lehre der "sola scriptura" und erkannte die von ihm verworfene apostolische Tradition als Glaubensquelle an); die Begründung der Siebenzahl der Sakramente, der Opfercharkter der Eucharistiefeier und die Realpräsenz Christi, die Lehre vom Fegefeuer, Ehe, Buße, Ablass und Heiligenverehrung (die gebilligt, aber von der Anbetung Gottes streng unterschieden wurde). Die kirchlichen Reformdekrete des Konzils führten zur Errichtung von Lehrstühlen für die Schrifterklärung an den Bischofskirchen, zur Residenzpflicht der Priester und Bischöfe sowie zur Errichtung von Priesterseminaren, die der Heranbildung des Klerus dienen sollten.

    Das Tridentinische Konzil trug entscheidend zur Erneuerung der katholischen Kirche bei; die dogmatischen Verordnungen sowie die Reformdekrete konsolidierten die päpstliche Gewalt und besiegelten die Kirchenspaltung. Die Zeit zwischen dem Trienter und dem 2. Vatikanischen Konzil (1962-65) wird auch als "nachtridentinisch" bezeichnet.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.