Transistor

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    Halbleiterbauelement, das elektrische Ströme und Spannungen verstärken und als Steuer- und Schaltelement dienen kann. Ein Transitor besteht aus einem Halbleiterkristall (Germanium oder Silicium) mit drei Elektroden. Transistoren wurden in Radioempfängern, Rechenmaschinen u.a. verwendet. Die zwei Hauptgruppen sind der Bipolartransistor (auch: Flächentransistor) und der Feldeffekttransistor (Abk. FET; auch: Unipolartransistor).

    Die Erfindung des Transistors (1948) ermöglichte die Entwicklung der Mikroelektronik. Die Transistorschaltungen bieten gegenüber den vorher eingesetzten Elektronenröhren mehr Zuverlässigkeit, höhere mechanische Festigkeit, eine fast unbegrenzte Lebensdauer, sie erfordern geringere Betriebsspannungen und sind unmittelbar betriebsbereit.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.