Thüringer Waldziege

    Aus WISSEN-digital.de

    Systematik
    Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
    Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
    Familie: Hornträger (Bovidae)
    Unterfamilie: Ziegenartige (Caprinae)
    Rasse: Thüringer Waldziege

    Geschichtliche Entwicklung

    Die Thüringer Waldziege ist eine Kreuzung der Toggenburger Ziege mit Thüringischen Landschlägen.

    Bis 1935 war sie als Thüringer Toggenburger bekannt.

    Beschreibung

    Die kräftig gebaute Ziege zeichnet sich durch ihr kurzes Fell aus, das meist schokoladenbraun gefärbt ist. Von der Hornbasis zum Maul sind weiße Streifen sichtbar. Auch "Spiegel", "Stiefel" und die stehenden Ohren sind weiß.

    Hörner können bei beiden Geschlechtern vorkommen.

    Vorkommen

    Die Thüringer Waldziege ist in ganz Deutschland verstreut.

    Die Schwerpunkte ihrer Züchtung sind Thüringen, Westfalen, Hessen, Sachsen und Niedersachsen.

    Deutschlandweit ist die Thüringer Waldziege heute mit etwa 800 Tieren vertreten.

    Sonstiges

    1993 wurde die Thüringer Waldziege zur Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres ernannt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.