Stroboskop

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    1. Gerät zur periodischen Unterbrechung eines Lichtbündels (Blendenverfahren) oder zur Veränderung der Strahlung (Lichtblitzverfahren).
    1. rotierende Scheibe oder sich drehender Zylinder zur Betrachtung von Phasenbildern, wobei der Eindruck ununterbrochener Bewegung entsteht (Vorläufer des Films).
    1. Lichtblitze aussendendes Gerät zur berührungslosen Messung mechanisch schwingender Körper und zur Feststellung der Drehzahl rotierender Teile. Stimmt die Frequenz der Lichtblitze mit der eines schwingenden oder sich drehenden Gegenstandes überein, scheint dieser im "Blitzlicht" stillzustehen. Verändert man folglich die Frequenz eines Stroboskops solange, bis das zu vermessende Objekt vermeintlich stillsteht, entspricht diese Frequenz derjenigen, mit der es schwingt bzw. rotiert.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.