Stele

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    Stele in San Agustin, Kolumbien

    hohe Stein-, Metall- oder Holzplatten, die senkrecht stehen und mit Reliefs oder Inschriften verziert sind. Sie dienten unter anderem als Grab-, Weihe- oder Grenzstein, manchmal auch als Kultobjekt oder Siegesmal.

    Erste Vorkommen sind seit dem 3. Jh. v.Chr. in Ägypten und Mesopotamien bekannt (Geierstele; Gesetzesstele des babylonischen Königs Hammurabi). In Griechenland trugen Stelen seit dem 6. Jh. v.Chr. menschliche Abbildungen in Reliefform. Die Herstellung von Grabstelen erreichte im 5. und 4. Jh. in Athen ihre Blütezeit (siehe auch Denkmal).

    Neben dem etruskischen Italien und den römischen Provinzen kannten auch altamerikanische Kulturen die Stelen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.