Serienbrief

    Aus WISSEN-digital.de

    Brief, der in mehreren oder vielen Exemplaren auf folgende Weise gedruckt wird: Die meisten Bestandteile (Briefkopf, Text) wiederholen sich jedesmal, bilden also ein immer identisches Hauptdokument. In jedes gedruckte Exemplar werden aber außerdem individuelle Angaben (Adresse, Anrede usw.) automatisch eingefügt. Für einen Serienbrief werden daher benötigt:

    Ein Dokument mit den immer gleichen Bestandteilen (Wiederholtext).

    Eine Datei mit individuellen Angaben (Steuerdatei mit Datensätzen). Felder in diesem Dokument, die für das automatische Einfügen der individuellen Angaben sorgen (so genannte Platzhalter).Die meisten leistungsfähigen Textverarbeitungsprogramme verfügen über eine Serienbrief-Funktion. Häufig können auch Datensätze eingelesen werden, die mit anderen Anwendungen erstellt wurden, z.B. einem Datenbankprogramm.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.