Seevölkerrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    vertraglich festgelegte Bestimmung zur Regelung des Seeverkehrs; Unterscheidung in Seekriegsrecht und Seefriedensrecht (Seerecht).

    Handelsschiffe dürfen generell nicht an der Durchfahrt fremder Küstengewässer gehindert werden. Das Prinzip der "Freiheit der Meere" ist aber im Seekriegsrecht eingeschränkt (für bewaffnete Schiffe u.U. Genehmigung erforderlich). Angelegenheiten, die das Seerecht betreffen, gehören in Kriegszeiten zum internationalen Recht.

    Die Genfer Seerechtskonventionen von 1958 regelten erstmals Rechte und Pflichten der Staaten in Bezug auf Schifffahrt, Fischerei, Meeresforschung, Förderung von Mineralien (Meeresbergbau) und Umweltschutz.

    Küstenstaaten verfügen über Hoheitsgewässer mit einer Breite von höchstens zwölf Seemeilen.

    Spezialfälle im Seerecht sind: Meerengen, Kanäle zwischen zwei Staaten und die "ausschließliche Wirtschaftszone" (bestimmte Vorrechte des Küstenstaates in einem Gebiet bis 200 sm).

    Der Internationale Seegerichtshof kontrolliert die Einhaltung der Seerechtskonventionen. Der Sitz ist in Hamburg.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.